Sie befinden sich hier: Startseite

03.01.2023

Ghana verhandelt über IWF-Hilfen

Wirtschaftskrise beutelt das westafrikanische Land

Die US-Regierung hat zugesagt, Ghana bei seinen Verhandlungen mit dem Internationalen Währungsfonds IWF zu unterstützen.

Die US-Botschafterin in Accra, Virginia Palmer, sagte, die Entscheidung der ghanaischen Regierung, beim IWF einen Hilfeantrag zu stellen, sei richtig und notwendig.

Im Juli 2022 wandte sich Ghana an den IWF, da sich das Land mit einer der schlimmsten Wirtschaftskrisen seit Jahrzehnten konfrontiert sieht, wie Finanzminister Ofori-Atta sagte. Er hofft auf ein Hilfspaket von 3 Mrd. $, das über eine Laufzeit von drei Jahren angelegt ist.

Angesichts der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage braucht das Kakao-, Gold- und Öl-produzierende Land bis Ende 2022 einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen mit der IWF-Delegation.

 Die Termine finden Sie hier

Aktueller Spendenaufruf

Unser neues Projektheft  mit der Vorstellung der Projekte für 2023 können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Thursdays in Black: Eine ökumenische Kampagne

Die Norddeutsche Mission hat im März letzten Jahres vor ihrer Hauptversammlung eine Frauenvorkonferenz durchgeführt, die das Thema „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen" hatte.

weiterlesen.....

Transparenz

Die Norddeutsche Mission verpflichtet sich ....

Facebook