Sie befinden sich hier: Startseite

20.06.2017

Kirche als transformative Kraft

Das Beispiel des ökumenischen Netzwerks für Frieden und Demokratie in Togo. Eine Veranstaltung am Dienstag, 4. Juli 2017 um 17:00 Uhr in Berlin bei Brot für die Welt, Caroline Michaelis Str. 1, Raum Sieveking, A-Teil

Mit:

-              Dr. Prosper Comlan Deh, Koordinator des ökumenischen Begleitprogramm (PAOET)

-              Pastor Mensa Sename Avinou, Moderator Eglise Evangélique Presbytérienne du Togo (EEPT)

-              Pastorin Angèle Wilson Dogbé, Generalsekretärin Eglise Méthodiste du Togo (EMT)

-              Pastor Hannes Menke, Norddeutsche Mission

Kirche nimmt in vielen afrikanischen Ländern einen wichtigen sozialpolitischen Stellenwert ein. Dort,  wo der Staat seiner Fürsorgepflicht nicht ausreichend nachkommen kann, stellen Kirchen im Rahmen ihrer diakonischen Verantwortung die sozialen Basisdienste wie Bildung und Gesundheit bereit und führen Projekte zum Erhalt der Lebensgrundlagen durch. Sie arbeiten in ihren Entwicklungsprogrammen in enger Beziehung zur Basis und genießen daher oft eine höhere Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung. Inwiefern kann Kirche als zivilgesellschaftlicher Akteur in einem laizistischen Staat für Demokratie, Frieden und Menschenrechte eintreten? Welche Kraft hat Kirche im Vergleich zu anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren? Diese Fragen möchten wir gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern des ökumenischen Netzwerks für Frieden und Demokratie in Togo diskutieren.

Das ökumenische Begleitprogramm wird seit 2011 von Brot für die Welt gefördert und arbeitet in den Bereichen Demokratie und Versöhnung in Togo, um protestantische Kirchen und ihr Personal als aktive Rolle in der Zivilgesellschaft zu qualifizieren.

Programm:

17:00 Uhr:           Begrüßung und Vorstellung der Gäste

17:10 Uhr:           Einstiegsvorträge

Kirche als transformative Kraft. Aktuelle Fragestellungen in der entwicklungspolitischen Debatte
Christine Gühne, Stabsreferat Grundsatz, Dialog und Theologie, EWDE

Kurzer Blick auf die aktuelle soziopolitische Situation in Togo aus Sicht der Kirchenvertreter
Pastor Mensa Sename Avivou/EEPT, Pastorin Angèle Wilson Dogbé/ EMT

Die Entstehung des PAOET: Vorgeschichte
Pastor Hannes Menke, Norddeutsche Mission

Die Arbeit des PAOET, bisher erreichtes, Arbeitsfelder, aktuelle Theme
Dr. Prosper Comlan Deh, PAOET

 

17:50 Uhr: Fragerunde mit Leitfragen & Fragen aus dem Publikum

18:45 Uhr:  Ausblick, Dank und Schlussgebet

 

Danach: Kleiner Empfang

Bitte beachten: Die Veranstaltung wird in französischer Sprache stattfinden.

Anmeldungen bitte bis 28.06.2017 an Frau Komenan: 

RoxaneNguessanArmande.Komenan[at]brot-fuer-die-welt.de

Aktueller Spendenaufruf

Was ist deine Mission?

Wir möchten Menschen er-mutigen, ihr Lebensengagement in Bezug auf andere zu gestalten.

weiter lesen...

Transparenz

Die Norddeutsche Mission verpflichtet sich ....