Sie befinden sich hier: Startseite

08.01.2022

Aufruf zum Impfen

Hirtenbrief der EEPT und EMT

Der Moderator der Evangelisch-presbyterianischen Kirche in Togo, Dr. Mawusi Akotia und der Präsident der Methodistischen Kirche in Togo, Godson Lawson Kpavuvu haben sich Anfang Dezember in einem gemeinsamen Hirtenbrief an ihre Mitglieder gewandt. Hier können Sie ihn in deutscher Übersetzung lesen.

An die presbyterianischen und methodistischen Gemeinschaften, an alle Togoerinnen und Togoer guten Willens,

Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat. (Hebräer 10, 23)

Liebe Brüder, liebe Schwestern in Christus, lasst uns dem Herrn danken für alle Wunder, die er in unserem Leben weiter vollbringt, trotz aller Folgen der Gesundheitskrise.

Seit zwei Jahren schon sind die presbyterianischen und methodistischen Gemeinschaften Togos wie alle Länder der Welt mit der Gesundheitskrise durch Covid-19 konfrontiert, die tiefe Erschütterungen in unserem Leben verursacht. Schon am Anfang dieser Krise in Togo haben die Evangelisch-Presbyterianische Kirche in Togo (EEPT) und die Methodistische Kirche Togos (EMT) in verschiedenen Hirtenbriefen die Bevölkerung ermahnt, alle die Verbreitung des Virus verhindernden Maßnahmen ebenso wie die offiziellen Vorbeugungsregeln zu übernehmen und durchzuführen. Die EEPT und die EMT haben diesbezüglich Sensibilisierungsbotschaften bei den Radiosendern Ephphatha und Gloire à Dieu gesendet und haben ihre Gemeinderäumlichkeiten den mobilen Impfteams zur Verfügung gestellt.

Uns erfreut der Beitrag, den Sie, die evangelisch-presbyterianischen und methodistischen Gemeindeglieder Togos, weiterhin im Kampf gegen dieses Virus leisten.

In letzter Zeit beunruhigen uns sehr Ihre Sorgen und Ihre Fragen, was die Ausübung und die friedliche Erfüllung Ihres religiösen und geistigen Lebens im Angesicht der neuen, sich schon ankündigenden offiziellen Maßnahmen betrifft. Wir möchten Sie deshalb daran erinnern, dass die Kirche Jesu Christi ein Raum der Heilung, des Mitgefühls und der Erbauung der Friedenswerte für alle ist.

Deshalb bitten wir Sie, die Maßnahmen zur Verhinderung der Virusverbreitung zu respektieren und sich impfen zu lassen, und, im Falle des Zutrittsverbots Ihrer Kirchen und liturgischen Räume, für die liturgischen Gottesdienste und die Ausübung des Glaubens die unmittelbare Umgebung in Anspruch zu nehmen.

Liebe Brüder, liebe Schwestern, in diesem Moment der großen Hoffnung, wenn wir uns darauf vorbereiten, die Geburt unseres Herrn Jesus Christus, des wahren Friedensfürsten zu feiern, bitten wir Sie, sich als verantwortliche Bürger und Bürgerinnen und als würdige presbyterianische und methodistische Gläubige zu zeigen.

Vor allem ermahnen wir Sie zum inneren Frieden und zum Gebet, gemäß Paulus Worten in Philipper 4,6-7: „Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst Eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre Eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.“

Unser Gebet in dieser Adventszeit ist, dass der Ewige die Welt und Togo in Zeiten von Covid-19 heile und dass er uns die Freude zum Leben und zum Hoffen geben möge.

 Die Termine finden Sie hier

Aktueller Spendenaufruf

Thursdays in Black: Eine ökumenische Kampagne

Die Norddeutsche Mission hat im März letzten Jahres vor ihrer Hauptversammlung eine Frauenvorkonferenz durchgeführt, die das Thema „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen" hatte.

weiterlesen.....

Transparenz

Die Norddeutsche Mission verpflichtet sich ....

Facebook