Sie befinden sich hier: Startseite

17.02.2020

Schienenverkehr in Ghana soll ausgebaut werden

Neue Eisenbahnstrecke für Personenverkehr in Betrieb

Regulärer Dienst auf der Bahnlinie Takoradi-Tarkwa aufgenommen

Nach einer fünftägigen Testphase, während der Personen kostenlos befördert wurden, hat die Ghana Railway Company Limited (GRCL) den regulären Bahnverkehr von Takoradi nach Tarkwa im Westen des Landes aufgenommen. Die Strecke ist Teil der Bahnlinie von Takoradi nach Kumasi, der zweitgrößten Stadt Ghanas.

Die GRCL teilte weiter mit, dass es im Laufe der nächsten Monate Betriebsunterbrechungen geben wird, da gleichzeitig Arbeiten zum Bau einer neuen Strecke in Normalspur aufgenommen wurden. Das bisherige Spurmaß ist die sogenannte Kapspur mit 1067 mm Spurweite, wohingegen Normalspur ein Maß von 1435mm ausweist und auch bei den europäischen Bahnen die Regelspurweite ist.

Personenverkehr auf Ghanas Eisenbahnen war in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter zurückgegangen. Wurden 1971 noch rund 450 Millionen Personentransportkilometer erreicht, waren es 2001 nur noch 62 Millionen! Seitdem ist das Eisenbahnnetz weiter geschrumpft, der allgemeine Zustand schlecht.

Mit Hilfe chinesischer und indischer Kredite und Firmen soll seit einiger Zeit das Eisenbahnnetz neu aufgebaut und in diesem Zusammenhang auch der Personenverkehr massiv verstärkt werden. Ziel ist, das Netz komplett auf Normalspur umzubauen, sowie neue Strecken nach Osten und Norden einzurichten. So soll ein leistungsfähiges System für den Personen- und Frachtverkehr geschaffen werden.

Allerdings wurden in letzter Zeit die vorgesehenen Gelder massiv gekürzt, sodass die Arbeiten nicht im  ursprünglich geplanten Umfang und Tempo umgesetzt werden konnten.

Aktueller Spendenaufruf

 

 

Thursdays in Black: Eine ökumenische Kampagne

Die Norddeutsche Mission hat im März letzten Jahres vor ihrer Hauptversammlung eine Frauenvorkonferenz durchgeführt, die das Thema „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen" hatte.

weiterlesen.....

Transparenz

Die Norddeutsche Mission verpflichtet sich ....

Facebook