Sie befinden sich hier: Startseite   >   Projekte  >   Projekte 2016  >   Buchbinderei in Kwenda Kpando

Buchbinderei in Kwenda Kpando (KP 1655)

Hohe Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit setzen den Büchern schon nach kurzer Zeit zu.

Ghana liegt in der tropischen Zone und damit in dem Gebiet zwischen den beiden Wendekreisen, in denen die Temperatur des kältesten Monats nicht unter 18°C fällt. Geprägt ist die Region durch die Zenital-Regen. Dort, wo die Sonne im Zenit steht, werden die Luftmassen stärker erwärmt, sie steigen auf, kühlen dabei ab, und es kommt zu Niederschlägen. Im Laufe des Jahres wandert der Zenit zwischen den Wendekreisen. Dies bedeutet, dass es an den Wendekreisen einmal im Jahr eine stärkere Regenperiode - die Regenzeit - gibt, während es zwischen den Wendekreisen je nach Abstand zum Äquator mehr oder weniger ausgeprägt zweimal im Jahr regnet.

Typisch für die Tropen sind ganzjährig hohe Temperaturen. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind größer als die Temperaturunterschiede im Laufe eines Jahres, und es herrscht meist eine hohe Luftfeuchtigkeit von über 90%.


Diese klimatischen Bedingungen haben große Auswirkungen auf das tägliche Leben der Menschen in den tropischen Gebieten. Von Vorteil ist sicherlich, dass die Häuser ohne Heizungen auskommen. Ein großes Problem ist jedoch, dass aufgrund der hohen Temperauren und der hohen Feuchtigkeit alle organischen Materialien schneller zersetzt werden und verrotten. Das heißt, Holz ist zum Beispiel als Baumaterial wenig geeignet, da es schnell verfault. Oder es kann während der Regenzeit schwierig sein, frisch gewaschene Wäsche zu trocknen, da die Luftfeuchtigkeit so hoch ist, dass die Luft keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.

Ein besonderes Problem sind die Bücher. Das Papier und die Einbände leiden stark unter den Klimabedingungen in den Tropen. Auch wenn wertvolle Bücher kaum genutzt werden, setzt die Feuchtigkeit dem Material sehr zu. In vielen Haushalten gibt es Bücher, Bibeln, Gesangbücher und Chroniken, die für die Familien von hohem Wert sind.

Die Selbsthilfegruppe der Evangelischen Gemeinde in Kwenda Kpando möchte sich für den Erhalt dieser Werte einsetzen und gleichzeitig eine Einkommensmöglichkeit für die Gruppe schaffen. Sie plant, eine Buchbinderwerkstatt einzurichten, in der alte Bücher neu gebunden oder auch, wenn ihr Zustand zu schlecht ist, kopiert werden. Die Buchbinderei soll sich selbst tragen und zudem den Gruppenmitgliedern ein kleines Einkommen zum Unterhalt ihrer Familien erwirtschaften. Allerdings fehlt der Gruppe das Geld zum Kauf der Grundausstattung der Buchbinder-Werkstatt.

Auf einen Blick:

Projekt: Einrichtung einer Buchbinder-Werkstatt
Ort/Region: Kwenda Kpando, Western Presbytery
Durchführung: Selbsthilfegruppe der Evangelischen Gemeinde
Kostenübersicht:
Buchbindemaschine: EUR 1.250,--
Buchpresse: EUR 600,--
Computer mit Drucker: EUR 700,--
Werkzeuge: EUR 350,--
Projektdurchführung und -begleitung: EUR 145,--
Gesamtbedarf: EUR 3.045,--