Sie befinden sich hier: Startseite   >   Projekte  >   Projekte 2016  >   Bau einer Grundschule in Tabligbo

Bau einer Grundschule in Tabligbo (KP 1623)

Tabligbo ist ein kleiner, aufstrebender Ort im Osten Togos, der durch die Zement-Industrie geprägt wird.

Tabligbo ist einer der wenigen Orte in Togo, wo es für Arbeitssuchende Hoffnung gibt, eine Anstellung zu finden. Geprägt wird der Ort von der Fabrik der WACEM (West African Cement), in der Zement für den westafrikanischen Markt produziert wird. In der Folge haben sich viele kleine Zulieferbetriebe und Dienstleister angesiedelt, womit weitere Arbeitsplätze geschaffen wurden. Deshalb ist Tabligbo in den letzten Jahren ständig gewachsen, aus dem ganzen Land sind Menschen mit ihren Familien nach Tabligbo gezogen, um hier zu leben und ihren Lebensunterhalt zu verdienen.


Heute ist Tabligbo eine lebhafte kleine Stadt, auf deren Straßen viele der 39 im Land gesprochenen Sprachen zu hören sind. Nicht mitgehalten mit der Entwicklung hat jedoch das Bildungswesen. Die meisten Schulen sind aufgrund der gewachsenen Schülerzahlen völlig überfüllt, es herrscht ein dringender Bedarf nach mehr Schulgebäuden.


Die Evangelische Gemeinde in Tabligbo unterhält schon seit ihrer Gründung im Jahr 1991 eine Grundschule. Die dreiklassige Schule reichte schon bald für die heute über 300 Kinder nicht mehr aus. Die ganze Gemeinde hat daraufhin mit angefasst, um mit einfachen Mitteln ein zweites Gebäude zu bauen. Aus Lehmziegeln wurden drei Klassenräume gebaut und mit Stroh gedeckt. Einige Zeit reichte dies aus, um den Kindern Schutz vor Regen und Sonne zu geben. Inzwischen sind die Mauern aus Lehm durch das feucht-heiße Klima marode. Ein weiteres Problem ist das Strohdach: In der Regenzeit wird es undicht; da es in die Klassen regnete, musste der Unterricht schon oft ausfallen. In der Trockenzeit ist das Dach schon mehrfach abgebrannt und musste immer wieder neu gedeckt werden.

Aus Sorge um die Sicherheit ihrer Kinder und um ganzjährig den Unterricht zu gewährleisten, hat der Elternrat der Schule beschlossen, dass ein solides Gebäude gebaut werden muss. Alle sind bereit mitzuhelfen und zu dem Projekt beizutragen. Fast EUR 2.500,-- sind schon zusammengekommen. Da die Gemeinde jedoch mit den Gesamtkosten überfordert ist, hat sie um Unterstützung gebeten.

Auf einen Blick:

Projekt: Bau einer Schule mit drei Klassenräumen
Ort/Region: Tabligbo / Région Sud Maritime
Durchführung: Elternrat der Evangelischen Schule
Kostenübersicht:
Baumaterialien, Maurerarbeiten: EUR 2.500,--
Holz und Schreinerarbeiten: EUR 1.300,--
Dachbleche: EUR 1.600,--
Projektdurchführung und -begleitung: EUR 270,--
Gesamtbedarf: EUR 5.670,--