Sie befinden sich hier: Startseite   >   Projekte  >   Projekte 2012  >   Palm-Plantage in Akoefe

Palm-Plantage in Akoefe (KP 1255/Ghana)

Das Klima in Ho ist ideal für den Anbau von Kokosnüssen. Verbesserte Sorten geben gute Erträge.

Ho-Kpodzi ist mit fast 4.000 Gemeindegliedern die größte evangelische Gemeinde in der Provinzhauptstadt Ho. Die erst vor einigen Jahren fertig gestellte Kirche liegt in unmittelbarer Nähe der Zentralverwaltung der Evangelical Presbyterian Church, Ghana. Es gibt ein sehr lebhaftes Gemeindeleben mit einer Vielzahl an Gruppen. Mehrere Chöre treffen sich regelmäßig in der Kirche um zu üben, Frauengruppen tauschen sich  über biblische Themen oder auch über Probleme des Alltags aus.

Auch die Jugendlichen sind aktiv. Eine Gruppe von 20 Jugendlichen engagiert sich besonders in der Gemeinde. Sie gestalten die Gottesdienste mit, säubern die Kirche und das Kirchengelände, haben einen eigenen Chor gegründet und diskutieren gemeinsam religiöse, aber auch gesellschaftlich und politisch wichtige Themen. Dazu gehörte im letzten Jahr auch der Klimawandel. Den Jugendlichen wurde klar, dass der Klimawandel schon Realität ist. Es ist nicht mehr die Frage, ob der Klimawandel kommt, sondern was die Konsequenzen sein werden. Die bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass Afrika weitaus stärker betroffen sein wird als andere Regionen auf der Welt. Schon heute haben die Menschen vermehrt unter extremen Wettergeschehnissen wie Unwetter, Überschwemmungen oder Dürre zu leiden. Missernten und Hunger sind die Folgen.

Die Hauptverursacher des Klimawandels sind zwar die industrialisierten Länder im Norden mit ihrer hohen CO2-Produktion, die Jugendlichen erkannten jedoch, dass alle etwas gegen den globalen Klimawandel tun müssen. Sie hatten beobachtet, dass ein Stück Land in Akoefe in der Nähe von Ho brach liegt und jedes Jahr der Busch abgebrannt wird – eine unnötige CO2-Produktion. Hier möchte die Gruppe ganz konkret etwas für die Umwelt tun. Sie möchte das Land roden und Kokospalmen anpflanzen. Durch regelmäßiges Unkrautjäten werden weitere Buschbrände verhindert werden. Der Ertrag aus dem Verkauf der Kokosnüsse wird zudem den überwiegend arbeitslosen Jugendlichen eine Einkommensquelle geben. Da die Jugendlichen die für ihr Projekt benötigten EUR 1.240,- nicht allein aufbringen können, haben sie uns um Hilfe gebeten.

Auf einen Blick:

Projekt: Unterstützung von Jugendlichen, Klimaschutz durch Vermeidung von Buschfeuern
Ort/Region: Akoefe / Ho - West Presbytery
Durchführung: Jugendgruppe der evangelischen Gemeinde in Ho-Kpodzi
Kostenübersicht:
300 Palmsetzlinge: EUR 740,--
Gartengeräte, Gießkannen: EUR 250,--
Düngemittel etc.: EUR 190,--
Projektdurchführung und -begleitung: EUR 60,--
Gesamt: EUR 1.240,--

 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFür dieses Projekt spenden

Dieses Projekt konnte inzwischen mit der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern verwirklicht werden. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die dabei mitgeholfen haben!

© Norddeutsche Mission 2012