Sie befinden sich hier: Startseite   >   Projekte  >   Projekte 2012  >   Kissenherstellung in Dansoman

Kissenherstellung in Dansoman (KP 1250/Ghana)

Besonders im Norden Ghanas findet man noch Alleen, die von Kapokbäumen gesäumt sind.

In Ghana gibt es immer noch viele Kapokbäume (Ceiba pentandra). Der Baum wird bis 70 Meter hoch und trägt zwischen 300 und 1000 Früchte. Die Früchte des Kapokbaumes enthalten eine Faser, die achtmal leichter ist als Baumwolle und fünfmal besser schwimmt als Kork. Mit ihrem Lufteinschluss von 80% gehört die Kapokfaser zu den leichtesten natürlichen Textilfasern. Deshalb wurde Kapok in früheren Jahren überwiegend in der Herstellung von Schwimmwesten und Rettungsringen genutzt. Aufgrund eines feinen Wachsüberzuges sind die Fasern zwar nur schwer verspinnbar, sie nehmen deshalb aber kein Wasser auf. Auch bei längerem Untertauchen in Wasser bleiben Rettungsringe aus Kapok schwimmfähig. Eine weitere Eigenschaft ist die Fähigkeit der Faser, Wasser abzustoßen, zudem ist sie sehr widerstandsfähig gegen Verrottung.

Bevor synthetische Materialien erfunden waren, wurde Kapok für Isolationsmaterial, Matratzen und Kissen verwendet. Heute ist die Kapokfaser trotz ihrer positiven Eigenschaften weitgehend von synthetischen Fasern verdrängt worden. Viele Kapokbäume in Ghana werden heute nicht mehr genutzt. Dies möchte eine Gruppe in der evangelischen Gemeinde Dansoman ändern. Zwanzig Männer und Frauen aus der Gemeinde haben überlegt, wie man das ungenutzte Potential der alten Kapokbäume nutzen kann. Ihnen war aufgefallen, dass die Kopfkissen mit Polyesterfüllung gerade unter den tropischen Bedingungen extrem unhygienisch sind. Kopfkissen mit Kapok wären mit ihrer feuchtigkeitsabstoßenden Eigenschaft wesentlich gesünder. Deshalb möchte die Gruppe Kapok-Kopfkissen herstellen und in der Gemeinde verkaufen. Das Projekt hätte einen doppelten Nutzen: die Verbesserung der Gesundheit im Dorf und ein zusätzliches Einkommen für die Gruppe. Für den Bau der Werkstatt und für ein Startkapital braucht die Gruppe jedoch Unterstützung.

Auf einen Blick:

Projekt: Bau einer Werkstatt, Herstellung und Verkauf von Kopfkissen
Ort/Region: Dansoman / Southern Presbytery
Durchführung: Projektgruppe der evangelischen Gemeinde
Kostenübersicht:
Werkstatt: EUR 290,--
Kapok: EUR 490,--
Stoffe: EUR 440,--
Projektdurchführung und -begleitung: EUR 60,--
Gesamt: EUR 1.280,--

PS: Mit der Unterstützung vieler Spenderinnen und Spender konnte dieses Projekt inzwischen erfolgreich verwirklicht werden. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die dabei mitgeholfen haben!


© Norddeutsche Mission 2012