Sie befinden sich hier: Startseite   >   Projekte  >   Projekte 2011  >   Sekretariatsausbildung für Mädchen in Ho

Sekretariatsausbildung für Mädchen in Ho (KP 1154/Ghana)

Gerade in ländlichen Gebieten ohne Stromversorgung und Computer sind immer noch Schreibmaschinenkenntnisse gefragt.

Der Bürgermeister eines Stadtteils von Accra, der Hauptstadt Ghanas, hat in einer Rede Anfang 2010 alarmierende Zahlen vorgelegt. Demnach lebt heute ein Drittel der Bevölkerung der Millionenstadt in Slums ohne ausreichende Wasser- und Stromversorgung sowie sanitäre Einrichtungen. Er wies darauf hin, dass die Familien deshalb gezwungen sind, viel Zeit und viel Geld aufzubringen, um Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen zu bekommen.

Ein Besuch in den Slums gibt einen Hinweis auf den Kern des Problems. Die meisten Menschen, die hier leben, sind jung. Sie haben keine oder eine schlechte Ausbildung, die Chancen, Arbeit oder eine Anstellung zu bekommen, sind gering. Sie schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch, viele enden in Kriminalität oder Prostitution.

Eine große Zahl der jungen Menschen ist vom Land in die Stadt gezogen in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Die ländliche Bevölkerung bestreitet ihren Lebensunterhalt überwiegend mit Landwirtschaft. Doch die Ernten sind niedrig und Ertragsschwankungen ausgesetzt, der Erlös aus dem Verkauf der landwirtschaftlichen Produkte reicht oft nicht aus, um eine Familie zu ernähren. Für Jugendliche bietet das Leben auf dem Land kaum eine Perspektive.

Die Evangelical Presbyterian Church, Ghana engagiert sich aus diesem Grund für eine gute und praxisorientierte Ausbildung, mit der junge Menschen auch in ländlichen Gebieten eine Beschäftigung finden können. Eine der Einrichtungen ist das „New Age Secretarial, Computer Training Institute and Business Centre" in Ho, in dem überwiegend Mädchen und junge Frauen all das lernen, was für Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben benötigt wird. Der Bedarf ist groß und die Zahl der Schülerinnen hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Da immer mehr Mädchen aus weiter entfernt liegenden Dörfern hier eine Ausbildung bekommen möchten, werden dringend Unterkunftsmöglichkeiten gebraucht. Dazu wird ein Gebäude der E.P. Church renoviert und den Anforderungen an eine Unterkunft entsprechend umgebaut. Da die Eigenmittel der Schule dazu nicht ausreichen, hat die Norddeutsche Mission aus Spenden EUR 2.520,--  für den Umbau und die Einrichtung zur Verfügnung gestellt.

Auf einen Blick:

Projekt: Renovierung und Umbau eines Gebäudes zur Unterkunft für Schülerinnen einer Sekretariatsschule
Ort/Region: Ho / Ho East Presbytery
Durchführung: Entwicklungsabteilung der E.P. Church
Kostenübersicht:
Dachbleche: EUR 450,--
Fenster, Türen, Moskito-Netze: EUR 950,--
Verputzmaterial, Farbe: EUR 400,--
Mobiliar: EUR 600,--
Projektdurchführung und -begleitung: EUR 120,--
Gesamt: EUR 2.520,--

 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFür dieses Projekt spenden

Dieses Projekt konnte inzwischen mit der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern verwirklicht werden. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die dabei mitgeholfen haben!

© Norddeutsche Mission 2010