Wenn Die den Newsletter nicht richtig lesen können, stellen Sie die Ansicht in ihrem Mail-Programm auf html oder lesen Sie den Newsletter direkt von unsrer Web-Site.

Liebe Freundinnen und Freunde der Norddeutschen Mission,

heute erhalten Sie den Newsletter Januar 2020 der Norddeutschen Mission (NM). 

Hier finden Sie wieder einen Bericht unserer Süd-Nord-Freiwilligen sowie das aktuelle Projekt der Reihe "Helfen mit Sinn". Schließlich haben wir noch einige Artikel zu Ghana und Togo zusammen gestellt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Bekanntenkreis weiterempfehlen.

Aktuelle Informationen

   
18.12.2019

NM sichtbar – spürbar – erlebbar

Informationsangebote für Gemeinden

> mehr dazu

 
   
07.01.2020

Schrottwichteln und Schmalzkuchen

Weihnachten in Deutschland

> mehr dazu

 
   
19.12.2019

Reise in eine freundliche Diktatur

Im Dezember erschien in der Tageszeitung (TAZ) ein Artikel des Autors Christoph Nix, der durch Togo gereist ist. Hier sind seine persönlichen Eindrücke.

> mehr dazu

 
   
28.12.2019

Dezember-Referendum in Ghana abgesagt

Heftige Diskussionen veranlassen Präsident zur Rücknahme

> mehr dazu

 
   
07.01.2020

Hightech-Verkehrsprojekt geplant

Neue Idee gegen Accras Verkehrsprobleme

> mehr dazu

 

Helfen mit Sinn

Berufsschule in Alavanyo/Ghana: MP 2004
Der beste Weg, eine Arbeit zu finden, ist eine gute Berufsausbildung. Deshalb betreibt die Evangelical Preybyterian Church, Ghana eine Berufsschule. Mit großem Erfolg.

Lesen Sie hier weiter:

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte hier.

Wenn Sie unseren Newsletter weiter empfehlen möchten, klicken Sie bitte hier

Kontaktadresse / Impressum:

Norddeutsche Mission
Berckstraße 27
28359 Bremen

Telefon: 0421 4677038
Fax: 0421 4677907

Mail: info@norddeutschemission.de
Web: www.norddeutschemission.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links oder nicht eigene Artikel. Für den Inhalt der verlinkten Seiten und fremder Artikel sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Autoren verantwortlich.