Sie befinden sich hier: Startseite   >   Details

Artikel Details

25.03.2019

„El Anatsui: Triumphant Scale“

El Anatsui - Stressed World © Haus der Kunst, München

El Anatsui - Saalansicht © Haus der Kunst, München

Das Münchener Haus der Kunst zeigt aktuell eine Ausstellung mit Arbeiten von El Anatsui, des vielleicht bekanntesten lebenden afrikanischen Künstlers.

Es ist die größte Werkschau des Künstlers und umfasst alle Medien, mit denen er in seiner fünfzigjährigen Karriere gearbeitet hat. Entsprechend des Ausstellungstitels legt sie einen Schwerpunkt auf das Monumentale und Triumphale seiner Skulpturen. Neben seinen typischen Arbeiten aus Kronkorken aus den letzten zwanzig Jahren zeigt die Ausstellung Holzskulpturen und Wandreliefs, dazu Keramikskulpturen, Zeichnungen, Drucke und Bücher. Außerdem hat El Anatsui eigens neue Skulpturen hergestellt, die sich auf die Architektur des Museums beziehen, darunter eine Außenarbeit an der Süd-Fassade.

El Anatsui wurde 1944 in Anyako in der Volta-Region, Ghana, geboren und studierte am College of Art der Kwame Nkrumah University of Science and Technology in Kumasi, Zentral-Ghana. Seine Lehrtätigkeit begann 1975 an der University of Nigeria in Nsukka, wo er sich der Nsukka-Künstlergruppe anschloss. Anatsuis bevorzugte Materialien sind Holz und Ton, mit denen er Objekte kreiert, die auf traditionellen ghanaischen Mythen und anderen Themen beruhen. Er hat Holz mit der Kettensäge bearbeitet und mit dem Azetylenbrenner geschwärzt. In neuerer Zeit hat er sich der Installationskunst zugewandt. Einige seiner Werke erinnern an Kente-Tücher. Neben ghanaischen Motiven verwendet Anatsui auch Uli- und Nsibidi-Designs (eine Bilderschrift aus dem Osten Nigerias). Seine Arbeiten stehen „beispielhaft für eine kritische Suche nach alternativen Modellen künstlerischer Praxis, die die fundamentalen Ideale der Moderne – künstlerische Autonomie und 'ästhetische Reinheit' – infrage stellen“, so das Haus der Kunst in seiner Ankündigung der Ausstellung.

Der bedeutende nigerianische Künstler Okwui Enwezor hat zusammen mit Chika Okeke-Agulu die Ausstellung kuratiert. Enwezor, der frühere künstlerische Leiter des Museums, ist wenige Tage nach der Eröffnung im Alter von nur 55 Jahren in einem Münchener Krankenhaus an einem Krebsleiden verstorben.

Die Ausstellung ist noch bis 28.7.2019 im Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1 in München zu sehen.

Aktueller Spendenaufruf

Was ist deine Mission?

Wir möchten Menschen ermutigen, ihr Lebensengagement in Bezug auf andere zu gestalten.

weiter lesen...

Transparenz

Die Norddeutsche Mission verpflichtet sich ....

Arbeitshilfen:

Eine Initiative Evangelischer Missionswerke ....