Begegnung

Mission geschieht heute vor allem in der Begegnung von Menschen. Unterschiedliche Erfahrungen und Kulturen prägen uns, wir haben jede und jeder seine eigene Weise, uns in der Welt zu bewähren, und wir glauben ganz verschieden, wie Gottes Macht wirksam ist für uns.

Wir sind davon überzeugt, dass wir viel voneinander lernen können. Dafür brauchen wir Zeit einander zuzuhören und die Bereitschaft, uns unsere Geschichten zu erzählen. Den Alltag miteinander zu teilen ist eine ganz bereichernde Erfahrung.

Darum besteht ein Schwerpunkt unserer Arbeit in vielfältigen Formen der Begegnung: Jugendliche, Frauen und Theologen treffen sich zu Studienreisen und Konsultationen, wir ermöglichen mehrwöchige Praktika für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und führen im Rahmen unserer Kirchenpartnerschaft ein ökumenisch-missionarisches Freiwilligenprogramm durch.

Auch das unterstützen von Partnerschaften zwischen Gemeinden und Kirchenkreisen wie z.B. die Partnerschaft zwischen der Evangelical Presbyterian (E. P.) Church in Ghana (Chereponi -, Bimoa -, Nkwanta - , Saboba - District) und der Lippischen Landeskirche (Klasse Bösingfeld, Detmold, Horn, Blomberg ) oder die Partnerschaft zwischen Hude und Houdé in Togo gehört dazu.

Wir glauben, dass Gott Menschen aus allen Teilen der Welt zu Werk­zeugen seines Friedens macht. Darum bleiben wir beieinander im Teilen, im Aufbauen, im Hoffen, im Gebet.
Wir nehmen so inmitten der weltweiten Kirche an der Mission Gottes teil, die uns zu geschwisterlicher Gemeinschaft mit Armen, Schwachen und Bedürftigen führt.